Angebote

Körper Psychotherapie – Konzentrative Bewegungstherapie KBT

Körper Psychotherapie – Konzentrative Bewegungstherapie KBT
Heute gilt Körper-Psychotherapie als einer der wichtigsten therapeutischen Ansätze. Da wo Worte und Gespräche nicht weiter führen, öffnet das Einbeziehen der Körperwahrnehmung und der Aktivierung des Körpergedächtnisses die Tür zu einem tiefen Verständnis des Selbst und der wichtigen Beziehungen. Ein z. B. in psychosomatischen Kliniken hoch geschätztes Körpertherapeutisches Psychotherapieverfahren ist die Konzentrative Bewegungstherapie KBT. Konzentration meint Achtsamkeit und Bewusstheit, Bewegung ist die natürliche Äußerung des Körpers, seine Sprache. Das durch und mit dem Körper Wahrgenommene ruft ein tiefes Verstehen hervor, das gemeinsam reflektiert wird, während die zugehörigen Gefühle deutlich spürbar werden (reflektierte Affektivität als Mentalisierungsförderung nach Peter Fonagy, einem der derzeit bedeutendsten Psychoanalytiker).

Wenn Sie bereits jetzt in diese Richtung gehen wollen, bitten Sie telefonisch (089-120 222 77) um einen Erstgeprächstermin bei Frau Carl-Sulz – einer sehr erfahrenen KBT-Therapeutin. Dann kommen Sie ohne Umwege an die richtige Stelle. Oder Sie schreiben eine e-mail: dorothea.carlsulz@gmail.com 


Eltern-Kind-Gespräche nach dem Konzept des Feeling Seen (M. Bachg) – ein Prinzip der Familientherapie

Entweder hat Ihr Kind (bis 18 Jahre) schon psychische Probleme oder sehr beunruhigende und anstrengende Verhaltensweisen entwickelt, oder Sie leiden darunter, wie die Beziehung zu Ihrem Kind geworden ist. Wenn Sie nicht schon Psychotherapie für das Kind oder Familientherapie für alle begonnen haben, können Sie ein Eltern-Kind-Gespräch nach dem Feeling Seen-Konzept von Michael Bachg mit mir führen. Nach meiner Erfahrung ist das der hoffnungsvollste Auftakt zu einer guten gemeinsamen Entwicklung, ob nun anschließend eine Therapie folgt oder nicht. Gleich nach dem Eltern-Kind-Gespräch findet eine Nachbesprechung mit den Eltern statt. Eine Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen ist wie bei allen hier beschriebenen Angeboten nicht möglich. Einen Termin bei Professor Sulz erhalten Sie unter Tel. 089-120 222 77 unter dem Stichwort Feeling Seen.


Paartherapie

Sie schenken sich viele schöne, zufrieden stellende Lebensjahre, wenn Sie nach (zu) langem Versuch, Ihre Partnerschaft wieder in den Griff zu bekommen, eine Paartherapie machen.


Selbsterfahrung

Selbsterfahrung in Gruppen oder im Einzelsetting wird von keiner Versicherung bezahlt. Sie bildet einen intensiven Prozess der Selbstwahrnehmung und Selbstfindung, durch den fällige Weichenstellungen im Leben ebenso wie Restabilisierung gelingen


Supervision

Supervision Intervision

Ich führe Einzel-, Gruppen- und Team-Supervisionen durch. Mein Buch gibt Ihnen die notwendigen Informationen:

Unter besonderer Berücksichtigung von prozessualen Beziehungs- und Interaktionsaspekten wird in diesem Buch auf Supervision eingegangen. Sowohl die besondere Aufgabe des Supervisors als Mentor in der Ausbildung als auch die supervisorische Perspektiveneinnahme in der Intervision sind Thema der Betrachtungen. Dabei wird das Arbeiten mit Beziehungen und mit Emotionen ebenso untersucht wie die ganzheitliche Entwicklung und der Aufbau professioneller Fähigkeiten.

Ein Praxisbuch für SupervisorInnen und TherapeutInnen – auch im Sinne von Qualitätsmanagement zur Optimierung der Prozess- und Ergebnisqualität.

Supervision und Intervision in Ambulanz, Klinik und PraxisSerge K. D. Sulz, CIP-Medien Verlag


Coaching

Gemeinsam mit Dr. Gernot Hauke habe ich vor zehn Jahren begonnen, die Coaching Academy der CIP GmbH aufzubauen.
Die konzeptionelle Basis bildet das von uns entwickelte Strategisch-Behaviorale Coaching, das zu schnellen und höchst effizienten Ergebnissen führt.

Ich selbst führe Einzel-Coachings von Führungskräften durch sowie Gruppen-Cochings in Unternehmen. Wenn Sie mir mailen, dann rufe ich zurück: Prof.Sulz@cip-medien.com


Entspannung

Vorerst können Sie schon mal diese Entspannungsanleitung auf Ihren mp3-Player laden und dreimal täglich 30 Minuten komplett entspannen.


Weitere Aktivitäten

Arbeitsgruppe Psychiatrische Kurz-Psychotherapie PKP und Aktion Ein guter Psychiater ist ein guter Psychotherapeut EgP

Therapiekarten Depression: Schauen Sie sich mal unsere Therapie-Karten (Sprechstundenkarten) an, die motivieren auf eine positive Weise zur Behandlung von Depressionen.


zur Person des Team-Seniors Serge Sulz – Curriculum vitae

Curriculum vitae Serge K. D. Sulz

GEGENWART
Privatpraxis Nymphenburger Str. 155, 80634 München mit meinem Team
– Psychotherapie
– Coaching
– Supervision
– Selbsterfahrung
– Dozententätigkeit in der postgraduierten Psychotherapie-Ausbildung
– Honorarprofessur an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt für Grundlagen der Verhaltensmedizin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie für pädagogische Berufe

Außerdem:
Seit 2014          Präsidiumsmitglied  der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie dgkjpf
Seit 2006          Gründer und Geschäftsführer von EUPEHS (European Psychotherapy, Education and Human Sciences): Europäisches Forschungsinstitut für Psychotherapie, Erziehung und Humanwissenschaften mit umfangreicher Forschung zum Verhaltensdiagnostiksystem VDS, der Strategischen Kurzzeittherapie SKT, der Strategisch-Behavioralen Therapie SBT, der Psychiatrischen Kurz-Psychotherapie PKP, des Strategischen Change Coachings SCC und des Senior-Coachings R50-70
seit 2000          Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift European Psychotherapy
seit 1996          Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift Psychotherapie in Psychiatrie, Psychotherapeutischer Medizin und Klinischer Psychologie

VERGANGENHEIT
Bis 2012 Leitung des Centrums für Integrative Psychotherapie CIP in München
Bis 2012 Leitung der Bayerischen Akademie für Psychotherapie BAP in München
Bis 2012 Leitung der Fachambulanz für Alkoholkrankheiten des CIPM
Bis 2009 Präsident der  Deutschen Ärztlichen Gesellschaft für Verhaltenstherapie – DÄVT
Bis 2008 Leitung des Centrums für Integrative Psychosomatische Medizin CIPM
Bis 1992 Geschäftsführer und Präsidiumsmitglied der Deutschen Akademie für Verhaltenstherapie – DAVT, die später mit dem FKV zum DVT fusionierte.
Bis 1987 Wissenschaftliche Tätigkeit in der Psychosomatischen Poliklinik der Technischen Universität München (Direktor: Professor Dr. M. von Rad)
Bis 1983 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Psychiatrischen Klinik der Technischen Universität München  (Direktor: Professor Dr. H. Lauter)
Bis 1980 Verhaltenstherapeutische Ausbildung/Tätigkeit bei Prof. Birbaumer, Prof. Fichter, bei Prof. Tunner, Dr. Rita Ullrich de Muynck, Dr. Rüdiger Ullrich
Bis 1974 Studium der Psychologie, anschließend Medizinstudium
geb. 1946 in Tübingen, verheiratet, zwei Kinder (Sohn geb. 1984, Tochter geb. 1989)
Hobbys Bergwandern, Radfahren, Kayak fahren, Ski-Langlauf
Zahlreiche wissenschaftliche und psychotherapeutische Publikationen
Psychotherapie-Ausbildungen in Pessotherapie, Psychoanalyse, Tiefenpsychologische Psychotherapie, und Verhaltenstherapie.

Privatpraxis Nymphenburger Str. 155, 80634 München mit meinem Team
– Psychotherapie
– Coaching
– Supervision
– Selbsterfahrung
– Dozententätigkeit in der postgraduierten Psychotherapie-Ausbildung
– Honorarprofessur an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt für Grundlagen der Verhaltensmedizin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie für pädagogische Berufe

Außerdem:
Seit 2014          Präsidiumsmitglied  der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie dgkjpf
Seit 2006          Gründer und Geschäftsführer von EUPEHS (European Psychotherapy, Education and Human Sciences): Europäisches Forschungsinstitut für Psychotherapie, Erziehung und Humanwissenschaften mit umfangreicher Forschung zum Verhaltensdiagnostiksystem VDS, der Strategischen Kurzzeittherapie SKT, der Strategisch-Behavioralen Therapie SBT, der Psychiatrischen Kurz-Psychotherapie PKP, des Strategischen Change Coachings SCC und des Senior-Coachings R50-70
seit 2000          Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift European Psychotherapy
seit 1996          Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift Psychotherapie in Psychiatrie, Psychotherapeutischer Medizin und Klinischer Psychologie

VERGANGENHEIT
Bis 2012 Leitung des Centrums für Integrative Psychotherapie CIP in München
Bis 2012 Leitung der Bayerischen Akademie für Psychotherapie BAP in München
Bis 2012 Leitung der Fachambulanz für Alkoholkrankheiten des CIPM
Bis 2009 Präsident der  Deutschen Ärztlichen Gesellschaft für Verhaltenstherapie – DÄVT
Bis 2008 Leitung des Centrums für Integrative Psychosomatische Medizin CIPM
Bis 1992 Geschäftsführer und Präsidiumsmitglied der Deutschen Akademie für Verhaltenstherapie – DAVT, die später mit dem FKV zum DVT fusionierte.
Bis 1987 Wissenschaftliche Tätigkeit in der Psychosomatischen Poliklinik der Technischen Universität München (Direktor: Professor Dr. M. von Rad)
Bis 1983 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Psychiatrischen Klinik der Technischen Universität München  (Direktor: Professor Dr. H. Lauter)
Bis 1980 Verhaltenstherapeutische Ausbildung/Tätigkeit bei Prof. Birbaumer, Prof. Fichter, bei Prof. Tunner, Dr. Rita Ullrich de Muynck, Dr. Rüdiger Ullrich
Bis 1974 Studium der Psychologie, anschließend Medizinstudium
geb. 1946 in Tübingen, verheiratet, zwei Kinder (Sohn geb. 1984, Tochter geb. 1989)
Hobbys Bergwandern, Radfahren, Kayak fahren, Ski-Langlauf
Zahlreiche wissenschaftliche und psychotherapeutische Publikationen
Psychotherapie-Ausbildungen in Pessotherapie, Psychoanalyse, Tiefenpsychologische Psychotherapie, und Verhaltenstherapie.